Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Beitragsbefreiung IHK und HWK

  1. #1

    Registriert seit
    09.11.2006
    Ort
    zwischen Oldenburg und Bremen
    Beiträge
    23

    Standard Beitragsbefreiung IHK und HWK

    Hallo, ihr Lieben

    hier mal ein offizieller Text des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technik zur Beitragsbefreiung von IHK und HWK- Beiträgen für Existenzgründer.

    Beitragszahlungen

    Eine für Existenzgründerinnen und Existenzgründer bedeutsame Änderung des IHK-Gesetzes wurde gleichzeitig mit der Novellierung des Handwerksrechts geregelt. Das Dritte Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung und anderer handwerksrechtlicher Vorschriften, das zum 1. Januar 2004 in Kraft getreten ist, hat unter anderem Regelungen für Beitragsbefreiungen von Existenzgründern zu IHK und HWK geschaffen.
    Existenzgründerinnen und Existenzgründer, deren Gewerbeertrag 25.000 Euro im Jahr nicht überschreitet, sind nach dieser Regelung in den ersten zwei Jahren vollständig von allen Beiträgen zu den Industrie- und Handelskammern befreit. Im dritten und vierten Jahr müssen neu gegründete Unternehmen dann den Grundbeitrag, nicht aber die (gewinnabhängige) Umlage bezahlen. Voraussetzung ist, dass es sich um natürliche Personen handelt, die nicht im Handelsregister oder im Genossenschaftsregister eingetragen sind.

    Von einer weitergehenden Beitragsbefreiung wurde abgesehen, da im IHK-Gesetz schon jetzt Bagatellgrenzen festgeschrieben sind, unter die die meisten Existenzgründer ohnehin fallen. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit einer Freistellung auf Grund von Härtefallregelungen.

    Ein wichtiges Argument gegen eine darüber hinausgehende Freistellung ist, dass diese unter bestimmten Umständen zu einem Verstoß gegen das Gleichheitsgebot des Art. 3 GG führen könnte. Dies könnte dann der Fall sein, wenn leistungsfähige und ertragsstarke Unternehmen nur deshalb vom Beitrag freigestellt werden, weil ihre Gründung noch keine vier Jahre zurückliegt - und weniger ertragsstarke ältere Unternehmen einen entsprechend höheren Beitrag zahlen müssen; denn durch die insgesamt niedrigere Zahl an Beitragszahlenden steigt natürlich der Beitrag für jedes einzelne der etablierten Unternehmen.

    Existenzgründerinnen und Existenzgründer, die Mitglieder der Handwerkskammer sind und deren Gewerbeertrag 25.000 Euro im Jahr nicht übersteigt, sind im ersten Jahr vom Grund- und Zusatzbeitrag befreit. Im zweiten und dritten Jahr wird ihnen die Hälfte des Grundbeitrags und der volle Zusatzbeitrag erlassen, und im vierten Jahr nach Gründung bezahlen sie nur den vollen Grundbeitrag, nicht aber den (ertragsabhängigen) Zusatzbeitrag.

    Somit sind gleichartige Regelungen für Beitragsbefreiungen von Existenzgründerinnen und Existenzgründern bei IHK und HWK geschaffen worden - unter Beachtung der strukturellen Unterschiede dieser beiden Organisationen.

    Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
    Meldung vom 26.07.2005 (also schon ein paar Tage her!)

    Aber Vorsicht!
    Es gibt selbstverständlich auch Ausnahmen:

    Als Existenzgründer Sinne von § 3 Abs.3 Satz4 IHK-Gesetz kommen nur natürliche Personen in Betracht die nicht in das Handelsregister eingetragen
    sind, und deren Betriebseröffnung nach dem 31. Dezember 2003 erfolgte.
    Weiterhin dürfen sie in den letzten fünf Jahren vor Betriebseröffnung keine Einkünfte aus Gewerbe, aus Land- und Forstwirtschaft oder aus einer selbständigen Tätigkeit erzielt haben sowie in dieser Zeit weder mittelbar noch unmittelbar an einer Kapitalgesellschaft (GmbH, AG) zu mehr als zehn Prozent beteiligt gewesen sein.
    Das Gleiche gilt auch für die HWK.

    Also - nicht gleich zahlen, sondern erst einmal nachfragen.

    Ps: War gerade beim Zahnarzt und er hat überhaupt nicht gebohrt!

  2. #2

    Registriert seit
    07.08.2006
    Ort
    N R W
    Beiträge
    4.626
    Blog-Einträge
    2

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    ...es gibt auch eine Vereinigung für Kammerverweigerer, die "Kammerjäger" :wink: die sagen, dass sie für die umsatzabhängigen Beiträge keinerlei Gegenleistung bekommen (man zahlt ja für jede Info & Schulung extra etc) und diese deshalb nicht zahlen wollen.

    Bis zur Entscheidung durch das Bundesverfassungsgericht müssen diese Beiträge aber entrichtet, jedoch nicht der IHK zur Verfügung gestellt werden. Die zahlen für den Übergang jetzt auf ein Treuhand- oder Notaranderkonto...entrinnen kann man denen aber wohl kaum :cry:
    Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen die Unbekannte und für die Tapferen die Chance.
    Victor Hugo

  3. #3

    Registriert seit
    25.05.2005
    Ort
    Schwäbisch Hall
    Beiträge
    1.249

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    Weiterhin dürfen sie in den letzten fünf Jahren vor Betriebseröffnung keine Einkünfte aus Gewerbe, aus Land- und Forstwirtschaft oder aus einer selbständigen Tätigkeit erzielt haben sowie in dieser Zeit weder mittelbar noch unmittelbar an einer Kapitalgesellschaft (GmbH, AG) zu mehr als zehn Prozent beteiligt gewesen sein
    Diese Befreiung bzw Staffelung war mir bekannt.

    Allerdings hatte ich vor 5 Jahren für kurze Zeit einen Second Handladen ohne Gewinn,den ich auch schnell wieder aufgegeben habe und somit war diese Befreiung für mich dahin.

    GRuß
    Claudi

  4. #4

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    Na das ist doch doch mal super zu wissen :-D

    Das heisst ich melde einfach n Kleingewerbe an und bezahle einfach nicht und erkläre ihnen warum e basta, und da gibt es dann keinen Stress, keine Rennerei oder sonstiges mit der Kammer?!

    Grüssle
    Das Schicksal mischt die Karten, aber du spielst das Spiel.

  5. #5

    Registriert seit
    09.11.2006
    Ort
    zwischen Oldenburg und Bremen
    Beiträge
    23

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    @ Claudi - Willkommen im Club!

    Die Sache ruht bei mir jetzt in der aller untersten Schublade! (Direkt neben den
    Unterlagen der GEZ !) :evil:

  6. #6

    Registriert seit
    25.11.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    Hallo Ihr Lieben..
    :wink:
    also ich kenne mich nun garnicht mehr aus! Habe hier alles zum Thema HWK und IHK durchgeforstet. Da ich auch vor kurzem das Schreiben der HWK erhalten habe, wollte ich wissen, ob ich das ausfüllen MUSS.Daraufhin habe ich meine Freundin angerufen und sie sagte, dass der Nageldesigner seit etwa 1 Jahr als handwerksähnliche Tätigkeit gilt und der HWK unterliegt. (das soll der nette Herr der IHK gesagt haben).. :shock: :-?

    So, jetzt bin ich wieder soweit wie vorher! Soll ich jetzt das Formular der HWK mit dem Urteil zurückschicken und nochmal bei der IHK anrufen oder mich gleich der HWK fügen?

    Ach ja habe Nebengewerbe angemeldet und verdien ned mal 100 Euro im Monat dazu mit den Nägeln..bin ja noch nicht soweit, dass ich gleich 1000 Stammkunden hab..

    Bitte helft mir weiter! Ich bin schon am verzweifeln hier, weil so grad mal 300 Euro für die HWK und das auch noch vor Weihnachten. Ich krieg die Krise!

    Viele Grüße und noch nen schönen Sonntag Abend!
    Aaalisha1 :-(

  7. #7

    Registriert seit
    09.11.2006
    Ort
    zwischen Oldenburg und Bremen
    Beiträge
    23

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    @ aaalischa,

    Also- wenn die Voraussetzungen gegeben sind (wie weiter oben beschrieben),
    dann bist Du als Existenzgründer grundsätzlich von den Jahresbeiträgen befreit.
    Um eine Eintragung ins Verzeichnis der handwerksähnlichen Betriebe und die damit verbundenen Kosten wirst Du wohl nicht herum kommen- Du brauchst ja schließlich deine Gewerbekarte.
    Ich habe für meine Eintragung 160,- Euro bezahlt.
    In deinem speziellen Fall (nebengewerblich) solltest Du dich am besten mit der Kostenstelle deiner zuständigen Handwerkskammer in Verbindung setzten. Die haben dort eine eigene Gebührenverordnung und können Dir den genauen Betrag errechnen. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die HWK beim Thema Beitragsbefreiung recht pampig reagiert- aber keine Panik- falls die Ärger machen, wende dich mit deinem Problem an folgende Adresse: http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Service/kontakt.html - die können dir bestimmt weiterhelfen. :wink:

    LG und 'nen schönen Sonntag noch
    m-designer

  8. #8

    Registriert seit
    02.11.2006
    Ort
    Bohmte
    Beiträge
    3

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    Hallo!

    Ich habe im August ein Gerichtsurteil aus Karlsruhe gelesen: Eine Nageldesignerin klagte gegen den HWK-Bescheid, da sie das ganze nur nebengewerblich machte und den Kammerbeitrag nicht überhatte. Das Gericht entschied, das WIR keinen Beitrag an die HWK zahlen müssen, da es kein erlernter Handwerksberuf ist. Ich rief bei unserer HWK an und der gute Herr meinte, daß sie gegen das Urteil anklagen und sich das Ganze wohl im Frühjahr 2007 rausstellt, ob wir weiter zahlen müssen oder nicht! Ich muß dann wieder da anrufen, denn die geben nicht Bescheid, sondern ziehen fleißig weiter ein. Auch wenn das Gericht für uns entscheidet! Ich finde das totale Abzocke! Mal sehen was uns das neue Jahr bringt!

    Gruß
    Küken
    Liebe Grüße
    Küken

  9. #9

    Registriert seit
    25.11.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2

    Standard : Beitragsbefreiung IHK und HWK

    :-D Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für Eure Antworten und dem Link! :love:
    Habe vor ein paar Tagen bei der HWK angerufen und die nette Dame hat mir mitgeteilt, dass ich (wenn das das erste Mal ist, dass ich ein Gewerbe anmelde) das erste Jahr vom Jahresbeitrag befreit bin und nur die Eintragung in die Handwerksrolle (61 Euro) zu bezahlen habe.
    Weiterhin sagte sie, dass es wohl dieses Urteil gibt, aber solange es nicht rechtskräftig sei, müssen wir Nageldesignerinnen bei der HWK uns eintragen lassen. :keule:
    Das bedeutet im Klartext:
    Wir haben uns solange zu fügen, bis das Urteil rechtskräftig ist und dann jenachdem.. wenn wir unter die IHK fallen, bei HWK sich abmelden, wenn wir bei der HWK bleiben sollten, wie gewohnt weiter plechen..
    Also natürlich Abzocke, aber wie soll es schon anders sein in unserem Staat! *zwinker*
    Mädls da müssen wir leider durch! :family:
    Ich wünsche Euch noch einen angenehmen Abend, bis bald mal!
    Ciaoi Aaalisha :pc:

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •